Chia Samen – Die Wundersaat aus Amerika

SONY DSC

Die kleinen Samen aus Süd-Amerika sind im Trend, das steht fest. Nicht nur die Stars greifen zu dem wertvollen Saatgut, sondern auch die „normale“ Bevölkerung. In der letzten Zeit wurden die Chia Samen immer bekannter und finden sich in immer mehr Haushalten wieder. Sogar bei meiner Oma haben sie schon einen Platz im Hängeschrank gefunden.

Von welcher Pflanze stammen die Samen und wo genau wird diese angebaut?
Salvia hispanica heißt die Pflanze, der wir die Samen zu verdanken haben. Sie wird bis zu 1 Meter hoch, hat blaue Blüten und kommt hauptsächlich in Mexico vor. Schon die Azteken und Mayas zählten die Chia Samen zu einen ihrer Grundnahrungsmittel und schätzten diese demzufolge auch.

Doch aus welchem Grund der ganze Hype um diese kleinen Samen? Was zeichnet sie denn aus?
Man zählt die Chia Samen zu den sogenannten Superfoods. Als Superfood wird jene Frucht/Samen bezeichnet, die eine überaus hohe Nährstoffdichte aufweist. Sie hat mit 38% nämlich einen relativ hohen Anteil des wertvollen Chia Öls. Dazu kommt ein Proteingehalt von 20%, der sogar mit Fleisch mithalten kann. Sättigend sind die Samen allemal, dafür sorgt unteranderem der hohe Ballaststoffanteil von rund 30%. Für ihre Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren sind sie am meisten bekannt. Diese stehen in dem idealen Verhältnis von 3:1. Neben den schon genannten Vorteilen können die Chia Samen sogar den Cholesterinspiegel senken. Grund dafür sind seine löslichen Fasern. Seine quellfähige Eigenschaft macht ihm ebenfalls zu Nutze, denn diese sorgt für eine regelmäßige Verdauung und soll sogar entschlackend wirken.

Wie kann man die Samen verwenden?
Natürlich kann man sie verwenden, wie zum Beispiel Leinsamen auch. Die Chia Samen sind geschmacksneutral und gut zum Backen geeignet. Ihre Fähigkeit zu Quellen sollte man jedoch ausnutzen, denn die Samen können eine größere Menge an Flüssigkeit aufziehen. Das ist gut zum Zubereiten von Puddings, wie ihr in einen meiner letzten Rezepte sehen könnt. Geduld sollte man jedoch haben, denn die Samen brauchen mehrere Stunden (ca. 2-4), um die Milch oder andere Flüssigkeiten aufzuziehen. Mein Tipp ist, Himbeeren oder andere Früchte zu einem Saft zu mixen oder zu pürieren und dann die Chia Samen hinzuzugeben. Es empfiehlt sich immer die dreifache Menge an Wasser, als das der Samen zu nehmen.

Wie viel kosten die Samen und wo kann man sie kaufen?
Meine Samen beziehe ich aus dem Online Shop Hanoju. Dort gibt es 250g der Samen in Bio-Qualität für 9,95€. Hier gelangt ihr zu deren Shop

Leave a reply