Hanfsamen – gesättigt in den Tag starten

geschälte Hanfsamen

Nicht nur in der Drogenszene, sondern neuerdings auch in der Textil- und Lebensmittelbranche wird Hanf begehrt. Man unterscheidet zwischen Nutzhanf, der ohne den berauschenden Wirkstoff THC auskommt und zwischen dem Rauschmittel-Hanf, der das besagte THC enthält. Mit Hilfe des Nutzhanfes lassen sich beispielsweise T-Shirts und andere Klamotten herstellen. Doch nicht nur die Blätter finden Verwendung, sondern auch seine Samen. Man findet sie entweder als Proteinpulver, in ganzer oder in geschälter Form oder in einem anderweitig verarbeiteten Zustand wieder.

Was ist das Besondere an den Samen?
Die kleinen Samen zählen zu den hochwertigsten Ölsaaten. Sie haben ein optimales 4:1 Funktionsverhältnis von Omega-3 (Alpha-Linolensäure) zu Omega-6 Fettsäuren (Linolsäure). Die zwei Fettsäuren sind essenziell und können somit auch nicht selber vom Körper hergestellt werden. Ihr Eiweißgehalt ist mit 21% sehr hoch. Aus diesem Grund sind sie perfekt für Sportler, denn die Hanfsamen sollen nicht nur die Muskeln aufbauen, sondern auch die Ausdauer steigern können. In ihnen sind alle essentiellen Aminosäuren und Fettsäuren enthalten. Diese müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, da sie der Körper wie gesagt nicht selber herstellen kann.

Wie du sie verwenden kannst?
Bei mir persönlich kommen momentan nur die geschälten Samen zum Einsatz. Diese schmecken mir vor allem im Müsli zusammen mit pflanzlicher Milch, Haferflocken, Chia Samen, Äpfeln, Bananen und Beeren (da momentan nicht die Saison dafür ist, nehme ich die Tiefgefrorenen) sensationell gut. Als Frühstück ist das ideal, da es einen ordentlich satt macht und man nicht wieder nach einer halben Stunde Hunger bekommt. Alternativ kann man sie Salaten oder auch Suppen hinzufügen.
Auf meinem Blog habe ich schon ein paar Rezepte veröffentlicht, wo ich sie verwendet habe. Hier findet ihr eine kleine Aufzählung:
Goji-Chia-Energieriegel
Kernige Brötchen mit Hanfsamen
Schoko-Hanf-Proteinriegel

Wo kann man sie kaufen?
Zu kaufen gibt es die Samen in Online-Shops oder in ein paar Bio-Supermärkten. Die Samen, die ich verwende kommen von der Firma Hanoju und sind in Bio-Qualität. 250g der geschälten Samen kosten 11,95€. Hier geht es zu dem Produkt…

Verwendet ihr Hanfsamen? Wo kommen sie bei euch zum Einsatz?
Schreibt es in die Kommentare! :)

Bis zum nächsten Mal,
Euer Tim

2 Comments

  1. Andrea · 8. März 2015 Reply

    Hallo Tim,
    interessanter Post, danke dafür. Hanfsamen gibt es ja geschält und ungeschält. Wo liegen da die Unterschiede und welche bevorzugst Du und warum? Ich kaufe sie immer ungeschält.
    Danke vorab und weiter so!
    Viele Grüße
    Andrea

    • Tim Schmelt
      Tim Schmelt · 8. März 2015 Reply

      Hallo Andrea,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Die Unterschiede liegen meines Wissens nach nur im Geschmack und nicht in den Nährstoffen. Wenn Du auf ungeschälte Hanfsamen beißt, dann “knackt” es, da die Schale schön fest und knusprig ist. In Brötchen finde ich deswegen die ungeschälten Hanfsamen besser. Das ist jedoch Geschmackssache. Im Müsli bevorzuge ich hingegen die geschälten Hanfsamen, da ich sie dort passender finde. Ich könnte mich jetzt nicht für eine Seite entscheiden. Beide sind gut, bei mir kommen aber die geschälten Samen häufiger zum Einsatz, da ich sie geschmacklich besser finde. Auch bei Suppen würde ich nur die geschälten Hanfsamen nehmen, da sie zum Gericht besser harmonieren. Probiere die geschälten Samen einfach mal selber aus und mache dir selber ein Bild :)

      Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

      Noch ein schönes restliches Wochenende wünscht Dir,
      Tim

Leave a reply